246. Clubfahrt Dezember 2017 nach Heilbad Heiligenstadt

 

 

 

Ausrichter: Brigitte und Detlef Duchatsch

Teilnehmer: Harald Ahrens, Hert Danne & Marianne Weldt, Monika & Paul Grande, Frauke und Reiner Kuhnke, Lore Lachner, Karl-Heinz & Rosy Lange, Gaby & Lutz Mürbe, Erika & Siegfried Pfohl, Karin Prinzler, Karin & Gerhard Sander, Hermi & Manfred Weber, rita & Dietmar Weniger, Karin & Jürgen Wüstefel

 

 

 

 

 

Freitag 8.: Wie immer beginnen unsere monatlichen Ausfahrten am Freitag nach dem Clubabend. Heiligenstadt liegt im Eichsfeld, von wo bekanntlich die leckere Eichsfelder Stracke herkommt. Wir konnten bequem alle auf dem Parkplatz an der Stadthalle mit unseren Mobilen stehen. Am Stellplatz gab es auch Strom und Ver- und Entsorgung.

 

 

 

 

Alle Teilnehmen trafen pünktlich zum Kaffeetrinken ein. Brigitte und Detlef war es gelungen einen großen warmen Raum in der Stadthalle zu mieten.

 

Festlich gedeckte Tische und von den Teilnehmern selbst gebackener Kuchen laden zum Kaffeetrinken und gemütlichen Plausch ein (der Kuchen hat lecker geschmeckt).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Kaffeetrinken blieben einige Fußfaule zum Zocken in der warmen Halle, die andere Gruppe ging zum festlichen Weihnachtsmarkt. Bei leichtem Schneefall und weihnachtlicher Blasmusik wurden wir gut eingestimmt. Der Weihnachtsmarkt wurde um 17 Uhr vom Bürgermeister und den bekannten Größen der Stadt -in originalen Festgewändern- eröffnet. Glühwein und Thüringer-Bratwurst lockten uns dann zu den Buden und in den Barockgarten.

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

Abends trafen wir uns wieder zum fidelen Klönschnack bei Bier und Wein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnabend 9.: Heute gibt es leckere Brötchen und pünktlich um 10 Uhr trafen wir uns in der warmen Halle zum Gruppenfoto.
Die Stadtführung durch Heiligenstadt startete um 11 Uhr, geführt von Frau Seifert, die in Nachtwächtertracht mit Laterne und Hellebarde erschien. Mit viel Herz und Verstand führte sie uns an der alten Stadtmauer entlang. Die Sage vom Möhrenkönig hat uns sehr gefallen. Wir erfuhren wie man einen Überfall der Gegner mit einer Möhre verhindert konnte. Es fehlt ein Riegel zum versperren des Stadttores. Ein pfiffiger Soldat nahm einfach eine Möhre und versperrte damit den Torriegel und siehe da, die Feinde kamen nicht durch das gesicherte Tor. Leider kam eine gefräßige Ziege, verspeiste die Möhre und die Gegner kamen am nächsten Tag hinein. Nun nahm das Elend seinen Lauf. Es wurde geplündert und Brände gelegt. Heiligenstadt wurde zerstört. Die Heiligenstädter feiern jedes Jahr einen Tag des Möhrenkönigs. Weiter ging es zu einem kleinen Wasserfall, wo ein Künstler eine Feenfigur aufgestellt hat, die komplett aus einem Baumstück herausgearbeitet wurde. Frau Seifert führte uns auch am Geburtshaus des bekannten Tilman Riemenschneider vorbei. Wir erfuhren auch, dass der Schriftsteller Theodor Storm hier mehrere Jahre als Kreisrichter gelebt hat. Ihm zu Ehren wurde die Figur des Pole Poppenspälers hier aufgestellt. Im Barockgarten endete unsere Führung. Detlef nahm die Verabschiedung vor und wir bedankten uns mit einem dreifachen Gut Roll.

 

        

 

Nach der Stadtführung gingen wir alle durchgefroren in unser Mobile. Am Nachmittag gab es wieder den leckeren Kuchen in der warmen Stadthalle.
 

Abends wurde für uns ein Original Eichsfelder Wurst und Käse Buffet aufgebaut. Mit verschieden leckerer Wurstspezialitäten und Käse. Von Brigitte und Detlef wurde Wein, Bier und Sekt spendiert.
Es wurde noch ein langer gemütlicher Abend, u.a. mit einem vorweihnachtlichen Vortrag von Lore.

 

  

 

Sonntag 10.: Leider geht alles Gute zu schnell zu Ende. Nun heißt es Abschied nehmen. Alle wollen schnell nach Hause, es ist Schneegestöber angesagt.

Ich sage ganz ganz herzlichen Dank für die schöne Ausfahrt. TOLL

Liebe Grüße  Karin P.

 

Zurück zur Übersicht